eventgrafik-2016



Siebens, Etienne

Etienne Siebens studierte Dirigieren bei Lucas Vis, Hiroyuki Iwaki und Jorma Panula. Sein Repertoire reicht von der Musik des 17. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischer Musik und deckt von der Sinfonik über die Oper bis zur Kammermusik alle Genres ab. Zwischen 1992 und 2008 war Siebens künstlerischer Leiter und Konzertdirektor des Prometheus Ensemble, das er selbst gründete. 2001 wurde er zum festen Gastdirigenten des Flämischen Radio-Orchesters ernannt. Zwischen 2004 und 2010 war er Chefdirigent des Flämischen Symphonieorchesters. Siebens gab Konzerte mit dem Nederlands Blazersensemble, mit dem er Andriessens „De Staat" aufführte und ist fester Gastdirgent bei Asko|Schönberg. Er dirigierte u.a. Rotterdam Philharmonic, MusikFabrik, Klangforum Wien sowie Amsterdam Sinfonietta und arbeitete mit Solisten und Komponisten wie Mauricio Kagel, György Kurtag, Peter Eötvös, Luca Francesconi und Jean-Yevs Thibaudet zusammen.


In the last years, he has presented four projects that are based on archives: 2 longplayers and 2 sound installations:
Unfinished Portrait of ROEDELIUS Today, Haus der Kulturen der Welt Berlin und PRIMITIVA im Osthaus Museum Hagen (together with Fabian Seyd SINGAJA).

 

Leichtmann is also working as curator of interdisciplinary festivals and music series:
MY FAVOURITE THING - festival for percussion and electronics
LETRA / TONE - festival for graphics and music
MINIMAL STUDIES – festival for contemporary minimal music
GRAND JETÉ – a series of events on interdisciplinary electronic music

Hanno Leichtmann lives and works in Berlin.

Etienne Siebens studierte Dirigieren bei Lucas Vis, Hiroyuki Iwaki und Jorma Panula. Sein Repertoire reicht von der Musik des 17. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischer Musik und deckt von der Sinfonik über die Oper bis zur Kammermusik alle Genres ab. Zwischen 1992 und 2008 war Siebens künstlerischer Leiter und Konzertdirektor des Prometheus Ensemble, das er selbst gründete. 2001 wurde er zum festen Gastdirigenten des Flämischen Radio-Orchesters ernannt. Zwischen 2004 und 2010 war er Chefdirigent des Flämischen Symphonieorchesters. Siebens gab Konzerte mit dem Nederlands Blazersensemble, mit dem er Andriessens „De Staat" aufführte und ist fester Gastdirgent bei Asko|Schönberg. Er dirigierte u.a. Rotterdam Philharmonic, MusikFabrik, Klangforum Wien sowie Amsterdam Sinfonietta und arbeitete mit Solisten und Komponisten wie Mauricio Kagel, György Kurtag, Peter Eötvös, Luca Francesconi und Jean-Yevs Thibaudet zusammen.

Website Etienne Siebens