eventgrafik-2016



Voyles, Scott

Geboren 1980 in Elisabethtown, USA. Der Dirigent Scott Voyles gehört zu den führenden Interpreten zeitgenössischer Musik. Er dirigierte bedeutende Welt- sowie regionale Premieren und arbeitete mit vielen führenden Komponisten und Dirigenten zusammen, u.a. mit Michel van der Aa, Pierre Boulez, Peter Eötvös, Beat Furrer, Sofia Gubaidulina, Enno Poppe und Hans Zender. Von 2009 bis 2013 dirigierte er das ensemble interface, seit 2011 arbeitet er kontinuierlich mit dem Hamburger Ensemble Resonanz zusammen. Er tritt regelmäßig mit maßgebenden europäischen Formationen wie dem Nadar Ensemble (Belgien), Ensemble Adapter (Berlin) oder Ensemble Laboratorium (Zürich), sowie mit dem Ensemble Dal Niente (Chicago) und dem Talea Ensemble (NYC) bei Festivals und Reihen wie den Darmstädter Ferienkursen, Tage für Neue Musik Zürich, Ultraschall Berlin, Hamburger Lux aeterna und dem Bang on a Can Marathon auf. Voyles ist ein renommierter Opern- und Musiktheater-Dirigent, leitete wichtige Produktionen von Benjamin Britten, Morton Feldman, Conrad Susa und Viktor Ullmann und war musikalischer Leiter bei der Produktion von Kurt Weills „Dreigroschenoper" durch das Ensemble Modern am Schauspiel Frankfurt.


In the last years, he has presented four projects that are based on archives: 2 longplayers and 2 sound installations:
Unfinished Portrait of ROEDELIUS Today, Haus der Kulturen der Welt Berlin und PRIMITIVA im Osthaus Museum Hagen (together with Fabian Seyd SINGAJA).

 

Leichtmann is also working as curator of interdisciplinary festivals and music series:
MY FAVOURITE THING - festival for percussion and electronics
LETRA / TONE - festival for graphics and music
MINIMAL STUDIES – festival for contemporary minimal music
GRAND JETÉ – a series of events on interdisciplinary electronic music

Hanno Leichtmann lives and works in Berlin.

Scott Voyles, Foto: Francisco Vogel
Website Scott Voyles

Geboren 1980 in Elisabethtown, USA. Der Dirigent Scott Voyles gehört zu den führenden Interpreten zeitgenössischer Musik. Er dirigierte bedeutende Welt- sowie regionale Premieren und arbeitete mit vielen führenden Komponisten und Dirigenten zusammen, u.a. mit Michel van der Aa, Pierre Boulez, Peter Eötvös, Beat Furrer, Sofia Gubaidulina, Enno Poppe und Hans Zender. Von 2009 bis 2013 dirigierte er das ensemble interface, seit 2011 arbeitet er kontinuierlich mit dem Hamburger Ensemble Resonanz zusammen. Er tritt regelmäßig mit maßgebenden europäischen Formationen wie dem Nadar Ensemble (Belgien), Ensemble Adapter (Berlin) oder Ensemble Laboratorium (Zürich), sowie mit dem Ensemble Dal Niente (Chicago) und dem Talea Ensemble (NYC) bei Festivals und Reihen wie den Darmstädter Ferienkursen, Tage für Neue Musik Zürich, Ultraschall Berlin, Hamburger Lux aeterna und dem Bang on a Can Marathon auf. Voyles ist ein renommierter Opern- und Musiktheater-Dirigent, leitete wichtige Produktionen von Benjamin Britten, Morton Feldman, Conrad Susa und Viktor Ullmann und war musikalischer Leiter bei der Produktion von Kurt Weills „Dreigroschenoper" durch das Ensemble Modern am Schauspiel Frankfurt.

Scott Voyles, Foto: Francisco Vogel
Website Scott Voyles