eventgrafik-2016



Vis, Lucas

Lucas Vis (1947) gilt als Spezialist für zeitgenössische Musik. Er arbeitete mit bedeutenden Komponisten wie John Cage, Mauricio Kagel, Karlheinz Stockhausen, Theo Loevendie, Louis Andriessen und vielen anderen zusammen. Lucas Vis dirigierte zahlreiche Uraufführungen.
Seine musikalische Karriere begann er als Violoncellist. Nachdem er 1967 als Preisträger beim Dirigierkurs am Mozarteum hervortrat, entwickelte er sich mehr und mehr zu einem vielseitigen Dirigenten.Während seiner Assistenz bei Bruno Maderna (1967-1973) wurde ihm 1971 der Koussevitzky Tanglewood Compostion Prize verliehen.


Von 1976 bis 1979 leitete er als Chefdirigent des 'Nederlands Ballet Orkest' klassische und moderne Ballettaufführungen; als Gast dirigierte er alle holländischen Orchester wie Concertgebouw Orchester, Residentie Orchester, verschiedene Rundfunkorchester und mehrere Ensembles mit weit gefasstem Repertoire. Von 1988 bis 1996 war er Chefdirigent des 'Noordhollands Philharmonisch Orkest' in Haarlem, wo er mit Werken aus den verschiedensten Epochen am Pult stand. An der Niederländischen Oper in Amsterdam leitete er neben Opern von Mozart, Puccini, Busoni, Maderna und Verdi viele Uraufführungen niederländischer Komponisten wie Otto Ketting, Theo Loevendie und Guus Janssen.
Von 1998 bis 2005 war er Direktor der Amsterdamer Musikhochschule ('Conservatorium van Amsterdam'). Seit 2003 ist er Professor im Fach Dirigieren an derselben Hochschule. Daneben gastiert er in ganz Europa bei Symphonieorchestern, verschiedenen Ensembles und leitet Dirigiermeisterkursen.

Lucas Vis, Foto: Lucas Vis
Website Lucas Vis

Lucas Vis (1947) gilt als Spezialist für zeitgenössische Musik. Er arbeitete mit bedeutenden Komponisten wie John Cage, Mauricio Kagel, Karlheinz Stockhausen, Theo Loevendie, Louis Andriessen und vielen anderen zusammen. Lucas Vis dirigierte zahlreiche Uraufführungen.
Seine musikalische Karriere begann er als Violoncellist. Nachdem er 1967 als Preisträger beim Dirigierkurs am Mozarteum hervortrat, entwickelte er sich mehr und mehr zu einem vielseitigen Dirigenten.Während seiner Assistenz bei Bruno Maderna (1967-1973) wurde ihm 1971 der Koussevitzky Tanglewood Compostion Prize verliehen.

Lucas Vis, Foto: Lucas Vis
Website Lucas Vis