29.08.2017

Zum Tod von Aloys Kontarsky

Mauricio Kagel und Aloys Kontarsky 1976 in Darmstadt bei der Probe für Kagels "MM 51"

Aloys Kontarsky, 1931 in Iserlohn geboren, hat als Solist und im Duo mit seinem Bruder Alfons die Entwicklung der Klaviermusik im 20. Jahrhundert maßgeblich mit geprägt. Auch mit den Darmstädter Ferienkursen war Kontarsky über viele Jahre eng verbunden. Dort betrat der gerade 21-Jährige erstmals 1952 die Bühne, schon damals gemeinsam mit seinem Bruder Alfons als das später legendäre „Kontarsky-Klavierduo“. Nach Bernd Alois Zimmermanns komplexen Perspektiven für zwei Klaviere (1955/56) brachten die Kontarskys eine ganze Reihe von Werken in Darmstadt zur (Ur-)Aufführung, die zu großen Teilen auch für sie komponiert wurden: Musik von Mauricio Kagel, Karlheinz Stockhausen, Earle Brown, Henri Pousseur, Pierre Boulez, Stefan Wolpe, Tilo Medek, Luna Alcalay, Bernard Rands, Finn Mortensen, Everett Helm und vielen anderen.


Das Archiv des IMD beherbergt etwa 150 Fotos mit Aloys Kontarsky, Korrespondenz von den 1950ern bis in die 1980er Jahre sowie über 180 Audioaufnahmen, an denen er beteiligt war.

 

Auch als konzertierender Solist war Kontarsky ein kongenialer Partner von Komponist*innen wie Stockhausen, dessen Klavierstücke er in den 1960er Jahren atemberaubend interpretierte. Aloys Kontarsky gehörte 1961 zu den Gründungsmitgliedern des Kranichsteiner Kammerensembles, einem der ersten Spezialensembles für Neue Musik überhaupt, das aus Dozenten der Darmstädter Ferienkurse bestand. Seit 1970 war Kontarsky in maßgeblicher Funktion (neben Christoph Caskel und Siegfried Palm) im Programmbeirat der Ferienkurse und bis in die späten 1980er Jahre als Unterrichtender tätig, wo er unermüdlich den Diskurs zwischen Komponist*innen und Interpret*innen anregte. Aloys Kontarsky ist am 22. August 2017 im Alter von 86 Jahren gestorben.

Das Klavierduo Aloys und Alfons Kontarsky bei einem Konzert der Darmstädter Ferienkurse 1966; Aloys Kontarsky 1968 mit Karlheinz Stockhausen bei der Aufführung von Stockhausens „Hymnen“; Klavierkurs Aloys Kontarsky 1980.
29.08.2017