eventgrafik-2018


11.08.2014

Presseinformation 11. August 2014

PLATTFORM FÜR JUNGE ENSEMBLES – DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2014

 

Duchamps Ready-Mades stellten die Frage, was als Kunst gewertet wird, aber auch was der Körper des Künstlers im kreativen Prozess bedeutet. Wir als Performer hatten keine andere Wahl als ein lebendiger Hybrid zu werden, der Antworten auf diese Fragen liefert. –– Yaron Deutsch (Ensemble Nikel)

 

Seit 2010 liegt bei den Darmstädter Ferienkursen ein Schwerpunkt auf der Arbeit von Spezial-ensembles für zeitgenössische Musik, die zu zentralen Trägern und geradezu Motoren für viele Bereiche geworden sind. Im Rahmen des Projekts „boost" wurden aus 56 Einsendungen vier junge Ensembles ausgewählt, die während der zweiwöchigen Ferienkurse spezifischen Fragen der Ensemblearbeit und der Projektentwicklung mit Komponisten nachgehen. Am Dienstag, 12. August, beginnen die Showcases von ENSEMBLE 2014 mit jungen, internationalen Kollektiven um 19 Uhr in der Orangerie mit dem Ensemble Garage aus Köln und dem Mivos Quartet aus New York. Um 21:30 Uhr geht es in der Centralstation (Halle) mit den beiden jungen Kollektiven soundinitiative aus Paris und Distractfold aus Manchester weiter.


Der Reinhard Schulz-Preis für zeitgenössische Musikpublizistik wird am Mittwoch, 13. August, verliehen. 2014 geht der Förderpreis an den Leipziger Musikwissenschaftler und Kritiker Benedikt Leßmann. Im Anschluss an die Preisverleihung um 19.00 Uhr in der Centralstation (Saal) spielt das Ensemble Nikel Kompositionen von Stefan Prins, Michael Wertmüller, Pierluigi Billone und Vladimir Gorlinsky.

 

Die Ferienkurs-Dozenten öffnen am Donnerstag, 14. August, ihre Meisterklassen für Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, und gewähren einen Blick in die Werkstätten junger Komponisten und Musiker. Der „Cello Composition Workshop" unter der Leitung von Brian Ferneyhough (Dozent Komposition), Yuval Shaked (Dozent Kolloquium Ästhetik, Analyse & Theorie) und Lucas Fels (Dozent Violoncello) präsentiert um 14 Uhr in der Akademie der Tonkunst neue Kompositionen für das Violoncello.

 

Die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt werden veranstaltet vom Internationalen Musikinstitut Darmstadt (IMD) und maßgeblich gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Art Mentor Foundation Lucerne, der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Kunststiftung NRW, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Medienpartner sind hr2-kultur und The Wire.

 

Ausführliche Informationen zu allen Konzerten und Projekten sind auf der Webseite des IMD unter http://www.internationales-musikinstitut.de/programm.html abrufbar.

 

Pressekontakt / Interviewanfragen / Pressematerial: Dr. Nina Jozefowicz
Tel. 01523 4044570, Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

11.08.2014

PLATTFORM FÜR JUNGE ENSEMBLES – DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2014

 

Duchamps Ready-Mades stellten die Frage, was als Kunst gewertet wird, aber auch was der Körper des Künstlers im kreativen Prozess bedeutet. Wir als Performer hatten keine andere Wahl als ein lebendiger Hybrid zu werden, der Antworten auf diese Fragen liefert. –– Yaron Deutsch (Ensemble Nikel)

 

Seit 2010 liegt bei den Darmstädter Ferienkursen ein Schwerpunkt auf der Arbeit von Spezial-ensembles für zeitgenössische Musik, die zu zentralen Trägern und geradezu Motoren für viele Bereiche geworden sind. Im Rahmen des Projekts „boost" wurden aus 56 Einsendungen vier junge Ensembles ausgewählt, die während der zweiwöchigen Ferienkurse spezifischen Fragen der Ensemblearbeit und der Projektentwicklung mit Komponisten nachgehen. Am Dienstag, 12. August, beginnen die Showcases von ENSEMBLE 2014 mit jungen, internationalen Kollektiven um 19 Uhr in der Orangerie mit dem Ensemble Garage aus Köln und dem Mivos Quartet aus New York. Um 21:30 Uhr geht es in der Centralstation (Halle) mit den beiden jungen Kollektiven soundinitiative aus Paris und Distractfold aus Manchester weiter.