eventgrafik-2016

Internationale Ferienkurse für Neue Musik

„Das ist immer noch das Schönste an den Ferienkursen, dass man einfach eine totale Überdosis völlig verschiedenster Art von Musikproduktion bekommt.“

Hans Thomalla, Kranichsteiner Musikpreisträger und Dozent

 

Ein Treffpunkt für Komponisten, Interpreten, Performer, Klangkünstler und Wissenschaftler. Zum Entdecken, (Kennen-)Lernen, Vernetzen, Austauschen und Debattieren, miteinander Arbeiten und nicht zuletzt zum Erfinden – das sind die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt. Alle zwei Jahre im Sommer, rund um die Uhr, zwei Wochen lang. Ob in Seminaren, Workshops, Konzerten oder Lectures, in Diskussionen, Proben, Ad-hoc-Formationen oder zufälligen Begegnungen – alles dreht sich hier um die Musik unserer Gegenwart. In einem über Grenzen, Generationen und ästhetische Standpunkte hinweg geführten, vielstimmigen Diskurs. Geführt von mittlerweile regelmäßig rund 300 Teilnehmer/innen aus der ganzen Welt und mit völlig unterschiedlichem kulturellen Hintergrund. Jeder von ihnen gestaltet die Ferienkurse mit, bringt, „seine/ihre“ Musik, persönliche Vorstellungen, Ideen und Themen mit ein. Gemeinsam mit den jeweiligen Top-Dozenten wird zeitgenössische Musik immer wieder neu gedacht, neu gehört – und auch in Frage gestellt. Komposition, Interpretation und Research/Wissenschaft bilden die drei Hauptsäulen der Ferienkurse. Dazu kommen um verschiedene Themen zentrierte Projekte und unterschiedliche Konzertformate. Einen extra Raum für den offenen Dialog schafft der Bereich Open Space, den die Kursteilnehmer sich mit ihren eigenen Ideen erobern sollen. Insgesamt setzen die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik auf eine starke Vernetzung zwischen den Dozenten, Teilnehmern und den einzelnen Arbeitsbereichen.