29.08.2017

Zum Tod von Aloys Kontarsky

Mauricio Kagel und Aloys Kontarsky 1976 in Darmstadt bei der Probe für Kagels "MM 51"

Aloys Kontarsky, 1931 in Iserlohn geboren, hat als Solist und im Duo mit seinem Bruder Alfons die Entwicklung der Klaviermusik im 20. Jahrhundert maßgeblich mit geprägt. Auch mit den Darmstädter Ferienkursen war Kontarsky über viele Jahre eng verbunden. Dort betrat der gerade 21-Jährige erstmals 1952 die Bühne, schon damals gemeinsam mit seinem Bruder Alfons als das später legendäre „Kontarsky-Klavierduo“. Nach Bernd Alois Zimmermanns komplexen Perspektiven für zwei Klaviere (1955/56) brachten die Kontarskys eine ganze Reihe von Werken in Darmstadt zur (Ur-)Aufführung, die zu großen Teilen auch für sie komponiert wurden: Musik von Mauricio Kagel, Karlheinz Stockhausen, Earle Brown, Henri Pousseur, Pierre Boulez, Stefan Wolpe, Tilo Medek, Luna Alcalay, Bernard Rands, Finn Mortensen, Everett Helm und vielen anderen.

mehr
29.08.2017

29.08.2017


mehr
13.03.2017

Darmstädter Musikgespräch mit Christian Gropper: Filmpräsentation NACHHALL

Gast: Christian Gropper

Termin: 22. März 2017, 20:00 Uhr

Ort: Rex-Kino „Broadway“, Grafenstraße 18-20, 64283 Darmstadt

Eintritt frei

 

Beim nächsten Darmstädter Musikgespräch am 22. März 2017 im Rex-Kino "Broadway" präsentiert Christian Gropper seinen 40-minütigen Dokumentarfilm NACHHALL. In diesem Oral-History-Projekt des IMD erzählen Zeitzeugen ihre Geschichte(n) der Darmstädter Ferienkurse.

mehr

13.03.2017

13.03.2017


mehr
09.06.2017

Musikgespräch am 10. Juli 2017: Das Eigene im Fremden

Mit Jin-Ah Kim, Geonyong Lee, Cord Meijering

Termin: 10. Juli 2017, 20:00 Uhr

Ort: Schader-Stiftung, Goethestraße 2, 64285 Darmstadt

Eintritt frei

 

„Reisen bildet“, heißt es, und das gilt in besonderem Maße auch für Künstlerinnen und Künstler. Die Konfrontation mit dem „Fremdem“ führt einem die Besonderheiten des „Eigenen“ ja oft noch deutlicher vor Augen. Das haben auch der Koreaner Geonyong Lee und der Darmstädter Cord Meijering erfahren. Der eine ist einer der bedeutendsten koreanischen Komponisten der Gegenwart, der andere Direktor der hiesigen Akademie für Tonkunst und international aufgeführter Komponist. Beide haben viel Zeit im jeweils anderen Land verbracht und sich mit dessen Musik und Kultur ausgiebig beschäftigt – auch im eigenen Schaffen. Im Gespräch mit der koreanischen Musikwissenschaftlerin Jin-Ah Kim berichten sie am 10. Juli 2017 um 20 Uhr in der Schader-Stiftung über ihre Erfahrungen, über ganz praktische Beispiele dafür, dass man gerade im Fremden das Eigene deutlicher sieht.

mehr

schaderlogo

 

Das 26. Darmstädter Musikgespräch ist eine Kooperation der drei städtischen Musikinstitute (Akademie für Tonkunst, Internationales Musikinstitut, Jazzinstitut) und der Schader-Stiftung.

 

Schader-Stiftung

09.06.2017

09.06.2017


mehr